So, 17. Dezember 2017

Davis Cup

13.09.2013 19:47

Melzer und Marach verlieren - ÖTV-Team 0:2 zurück

Österreichs Davis-Cup-Team droht der Abstieg aus der Weltgruppe in die Europa-Afrika-Zone I. Nach Ersatzmann Oliver Marach musste sich am Freitagabend auch der bestplatzierte Spieler beim Play-off in Groningen, Jürgen Melzer, geschlagen geben. Der 32-jährige Niederösterreicher unterlag der niederländischen Nummer zwei, Thiemo de Bakker (ATP-Nr. 108), nach 3:37 Stunden mit 7:5, 5:7, 7:5, 4:6, 1:6.

Vor Melzers Fünfsatzniederlage musste sich Marach, der kurzfristig für den erkrankten Andreas Haider-Maurer eingesprungen war, der Nummer eins der Gastgeber, Robin Haase, glatt geschlagen geben. Endstand nach 1:59 Stunden: 4:6, 3:6, 1:6. Österreich liegt damit nach dem ersten Tag mit 0:2 zurück und muss nun sowohl das Doppel am Samstag als auch beide Einzel am Sonntag gewinnen, um den Klassenerhalt in den besten 16 Nationen noch zu schaffen.

Melzer zunächst auf Siegeskurs
Melzer war mit dem 0:1 im Rücken und der Gewissheit, dass die aktuelle rot-weiß-rote Nummer zwei, Haider-Maurer, krank das Bett hütet, in seine Partie gegangen. Gegen de Bakker war er aber trotzdem zunächst auf Siegeskurs. Nach gewonnenem ersten Satz hatte Melzer bei 5:4 zwei Satzbälle vorgefunden, musste aber den Satzausgleich hinnehmen.

Der frühere Weltranglisten-Achte und aktuell ATP-27. steckte diese Enttäuschung vor 4.000 frenetischen, aber fairen Zuschauern im MartiniPlaza-Stadion gut weg. Melzer fightete zurück, schaffte das Break zum 7:5 in Satz drei und hatte bei 3:2 Breakball zum 4:2 im vierten Satz. Dieser blieb ungenützt und im neunten Game fiel wohl die Vorentscheidung: Nicht zuletzt dank zweier Doppelfehler gab Melzer seinen Aufschlag zum 4:5 ab und de Bakker ließ sich den Satz nicht mehr nehmen. Im letzten Durchgang nützte der Niederländer das Momentum, während Melzer nicht mehr sein bestes Tennis abrufen konnte.

ÖTV-Team hat 0:2 bisher noch nie aufgeholt
"Es ist natürlich schade, dass man das dann verliert. Ich glaube, dass ich die ersten vier Sätze wirklich ganz gutes Sandplatztennis gespielt habe. Dass es am Ende nicht reicht, ist sehr bitter und tut mir auch sehr leid für das gesamte Team", sagte Melzer und ergänzte, "natürlich weiß jeder, wie schwierig es ist, ein 0:2 aufzuholen." In der Tat ist es Österreichs Davis-Cup-Team überhaupt noch nie gelungen, dieses Kunststück zu schaffen.

Melzer ist sich bewusst, dass der Klassenerhalt nun in Weite Ferne gerückt ist. "Man muss jetzt mal abwarten, ob Andy bis Sonntag fit wird, weil sonst wird es ganz schwer." Noch ist nicht entschieden, mit welchem Duo Österreich am Samstag einläuft. "Wir haben ein starkes Doppel, wir stehen mit dem Rücken zur Wand und wir müssen schauen, dass wir jetzt am Sonntag noch am Leben sind."

Haider-Maurer bekam Spielverbot vom Teamarzt
ÖTV-Teamarzt Eduard Lanz hatte Haider-Maurer das Antreten untersagt, da dieser am Freitag Fieber hatte. Die rot-weiß-rote Equipe hofft, dass sich Haider-Maurer bis Sonntag erholt. "Er hatte seit zwei Tagen schon leichtes Halsweh, das hat sich gestern Abend verstärkt und in der Nacht ist dann Fieber dazugekommen. Er musste antibiotisch abgedeckt werden und ich musste ihm das Spiel verbieten", sagte Lanz Freitagmittag in Groningen.

Ob Österreichs Nummer zwei und Nummer 97 der Welt für den Schlusstag noch fit wird, ist fraglich. "Wir setzen alles daran, dass er am Sonntag spielen kann. Das Fieber haben wir bereits heruntergebracht und es könnte sein, dass es geht", erklärte Lanz. Haider-Maurer habe etwas über 38 Grad Fieber gehabt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden