Di, 21. November 2017

„Ist so verletzlich“

12.09.2013 16:41

Miley über ihr Nacktvideo: „Es geht um viel mehr“

Sie schwingt nackt auf einer Abrissbirne durchs Bild und leckt provokant an einem Hammer – mit dem Video zu ihrer neuen Single "Wrecking Ball" hat Miley Cyrus die erwünschte Aufmerksamkeit erhalten. In einem Radio-Interview beteuert die 20-Jährige jetzt aber, dass es im Clip "um viel mehr" als nur ums Nacktsein gehe.

"Im Video geht's um viel mehr", erklärt Miley Cyrus bei einem Interview mit dem New Yorker Radiosender Z100. "Wenn die Menschen mal das Offensichtliche weglassen, ihre Fantasie anstrengen und sehen, was das Video wirklich zeigt, ist es so verletzlich."

Mit ihrem Nacktvideo, das unter der Regie von Starfotograf Terry Richardson entstand, meint es Miley offensichtlich wirklich ernst und setzt daher zur Veranschaulichung nach: "Wenn man in meine Augen schaut, sehe ich viel trauriger aus, als meine Stimme auf der Aufnahme klingt."

Wir geben zu, dass es doch etwas schwer fällt, auf Mileys Augen zu achten, während sie sich nur mit Boots bekleidet auf einer Abrissbirne rekelt. Doch auch für die Dramaturgie hinter ihrem Video-Strip hat die 20-Jährige eine Erklärung parat: "Aus allem, was ich mache, wird immer eine große Sache gemacht. Ich habe einfach nur Spaß. Wie auch immer die Leute es bezeichnen, es ist nicht wirklich wichtig. Ich will nie ganz so sein wie jeder andere."

Der Dreh des Videos zu "Wrecking Ball" hat Miley Cyrus jedenfalls einiges abverlangt, wie sie zugibt – und das nicht, weil sie sich aller Kleider entledigen musste. "Es war viel schwerer, das Video zu machen, als den Song aufzunehmen. Es war so etwas wie eine emotionale Erfahrung." Immerhin geht es in dem Song um eine kaputte Liebesbeziehung: "Es ist eine Pop-Ballade, die jeden betrifft, jeder hat das schon mal gefühlt", so Miley Cyrus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden