Sa, 25. November 2017

„Ramschniveau“

12.09.2013 10:47

Kreditwürdigkeit von Dell um 4 Stufen gesenkt

Kurz vor der Abstimmung über den Rückkauf von Dell muss der US-Computerbauer einen Dämpfer einstecken. Die führende Ratingagentur Standard & Poor's stufte die Kreditwürdigkeit des Unternehmens gleich um vier Stufen auf "BB-" herab. Börsianer sprechen von einem Ramschniveau - einer hochspekulativen Anlage.

Die Ratingagentur begründete die Abstufung am Mittwoch mit einem "anhaltenden Preisdruck und abnehmenden Verkaufszahlen bei PCs". Zudem fürchtet sie, dass durch die Übernahme von Dell die Verschuldung massiv ansteigt. Damit könnte Dell weniger Geld etwa für Neuentwicklungen zur Verfügung stehen.

Gründer und Firmenchef Michael Dell will das Unternehmen zusammen mit einem Finanzinvestor kaufen, von der Börse nehmen und umstrukturieren. Die entscheidende Abstimmung der Aktionäre findet an diesem Donnerstag statt. Investoren wie der streitbare Carl Icahn halten den gebotenen Gesamtpreis von knapp 25 Milliarden Dollar für zu niedrig.

Je schlechter ein Rating ausfällt, desto mehr Zinsen müssen Unternehmen üblicherweise für neue Kredite zahlen. Denn für die Geldgeber signalisiert eine schlechtere Note, dass die Gefahr steigt, ihr Geld zu verlieren. S&P stufte den Ausblick als "stabil" ein, damit droht zunächst keine weitere Abstufung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden