Mi, 13. Dezember 2017

Skurriler Tweet

11.09.2013 15:23

"Lotus-Kaninchen" tut Kimi-Abgang "bisschen weh"

Der Formel-1-Rennstall Lotus dürfte mit dem Wechsel von Kimi Räikkönen zu Ferrari nicht sonderlich glücklich sein. Das Team illustrierte den Abschied des finnischen Superstars auf Twitter mit einem Bild von zwei rammelnden Kaninchen. Der Text dazu: "Es tut ein bisschen weh!"

Nach einem Blick auf das Twitter-Foto erscheint der Gedanke nicht abwegig, dass man sich bei Lotus überrumpelt fühlt und enttäuscht von Räikkönen ist. Der Schmerz, den der Abgang von Räikkönen bei Lotus auslöst, ist dabei durchaus nachvollziehbar. Immerhin hatte das Team zuletzt monatelang um eine Fortsetzung der äußerst erfolgreichen Partnerschaft gebuhlt.

Punkteprämien ausständig?
Doch weil das nicht so finanzstarke Team Räikkönen angeblich immer noch Punkteprämien schuldet, soll sich der Fahrer immer intensiver mit dem Gedanken an eine Luftveränderung auseinandergesetzt haben.

Ausschlaggebend dürfte für Räikkönen allerdings nicht unbedingt das Geld gewesen sein. Denn erst vor wenigen Wochen hatte sein Manager Steve Robertson erklärt, dass er bei Lotus bleiben könnte, wenn man ihm "ein Auto, das um Siege und die Weltmeisterschaft" mitfährt, zur Verfügung stellt. Den Glauben an einen Weltmeister-Boliden von Lotus hat der Finne zuletzt aber offenbar verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden