Fr, 15. Dezember 2017

Scientology-Austritt

11.09.2013 09:25

Leah Remini: "Wir haben viele Freunde verloren"

Ihr Austritt aus Scientology hat die "King of Queens"-Schauspielerin Leah Remini viele Freunde gekostet. "Es war hart und wir haben Freunde verloren, die nicht mehr mit uns reden dürfen, weil sie noch in der Organisation sind", sagte die 43-Jährige in der US-Talkshow "Ellen".

"Es waren Freunde, die wir über Dutzende Jahre kannten. Gott sei Dank haben wir noch andere Freunde, die uns jetzt umso mehr beistehen. Und wir sind zusammengerückt, unsere Familie sowieso", schilderte Remini die Folgen ihrer Abkehr von der Organisation, die sich selbst als Kirche bezeichnet und von ihren Kritikern als gefährliche Sekte angesehen wird.

Remini war jahrzehntelang Scientology-Mitglied und trat vor wenigen Wochen öffentlich aus der umstrittenen Organisation aus. Bis dahin hatte sich Scientology gern mit der Schauspielerin, die in neun Staffeln die Ehefrau des "King of Queens"-Hauptdarstellers Kevin James gespielt hatte, geschmückt.

Sie sei über ihre Mutter, eine gebürtige Österreicherin, in die Organisation gekommen, sagte Remini. "Wir waren sehr jung und es war alles, was ich kannte. Aber mit der Zeit öffneten sich meine Augen und ich wollte nicht mehr mit dieser Organisation verbunden sein. Und meine Familie fühlte genauso."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden