Do, 14. Dezember 2017

Bürgermeisterwahl

11.09.2013 08:24

New York: Skandal-Kandidat Weiner scheitert früh

Der wegen eines Sexskandals aus dem Kongress ausgeschiedene US-Politiker Anthony Weiner hat vorerst keine Chance mehr auf das Amt des Bürgermeisters von New York. Weiner belegte bei einer Vorwahl am Dienstag nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen den letzten Platz der fünf demokratischen Kandidaten. Bei der eigentlichen Bürgermeisterwahl im November darf er somit nicht mehr antreten.

Weiner war wegen schlüpfriger Botschaften und Fotos in die Schlagzeilen geraten (siehe Infobox). Nach Bekanntwerden der Affäre zog er sich 2011 als Kongressabgeordneter zurück. Danach gab der verheiratete Weiner zu, dass er seine Praktiken auch nach dem Rücktritt fortgesetzt hatte.

Auch zweiter Skandalpolitiker Spitzer scheitert
Neben Weiner musste sich bei der Vorwahl ein weiterer Skandalpolitiker aus dem Rennen verabschieden: Der wegen einer Prostituiertenaffäre 2008 von seinem Amt als New Yorker Gouverneur zurückgetretene Eliot Spitzer wollte oberster Bilanzprüfer werden, bekam aber nicht genügend Stimmen. Stattdessen darf sein Gegenkandidat Scott Stringer, derzeit Bezirksbürgermeister von Manhattan, bei der Wahl im November als demokratischer Kandidat für das Amt antreten.

Auf dem ersten Rang bei der Bürgermeister-Vorwahl landete für die Republikaner der frühere Chef der New Yorker Verkehrsbehörde, Joseph Lhota. Für die Demokraten belegte der derzeitige Bürgerbeauftragte der Millionenmetropole, Bill de Blasio, den Spitzenplatz. Ob de Blasio sich noch bei einer Stichwahl mit dem Zweitplatzierten William Thompson messen muss, wird sich aufgrund des knappen Ergebnisses erst nach Auszählung aller Stimmen ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden