Do, 14. Dezember 2017

Hilfe in der Not

10.09.2013 11:53

Neue App soll Frauen in Gewaltbeziehungen helfen

Frauen in Notsituationen mit Beratung und Informationen zur Seite stehen möchte eine neue Gratis-App namens "Fem Help". Die am Dienstag von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek offiziell vorgestellte Anwendung beinhaltet zu diesem Zweck neben Notrufnummern und Informationen zu Beratungsstellen auch die Möglichkeit zur privaten, passwortgeschützten Dokumentation von Übergriffen durch Beziehungspartner oder Familienmitglieder.

Der Frauenministerin zufolge wurde die Anwendung in enger Zusammenarbeit des Ministeriums mit Experten entwickelt und speziell den Bedürfnissen von Frauen in Notsituationen angepasst. "Die App ist ein Zusatzinstrument für Frauen, um sich aus gewalttätigen Beziehungen zu befreien und sich zu informieren", erklärte Heinisch-Hosek. Vor allem aber soll sie Frauen helfen, die Hemmschwelle zu überwinden.

"Fem Help" bietet deshalb Gewaltopfern neben umfangreichen Informationen zu Helplines und Frauenhäusern in der Nähe die Möglichkeit, durch einen privaten, per PIN geschützten Bereich der App Übergriffe durch ihre Partner mittels eines kurzen Fragebogens zu dokumentieren. Dabei können von den Nutzerinnen neben der Art des Übergriffs und einer kurzen Beschreibung der Situation auch Bilder oder Tonaufnahmen angelegt werden.

Per Upload ins Internet ließen sich diese Dokumentationen sichern, falls das Handy verloren oder durch den Partner weggenommen oder zerstört werde. Bei Verhandlungen über Scheidung oder Sorgerecht gegen gewalttätige Partner könnte das gesammelte Material dann unterstützend sein, hieß es.

"Fem Help" steht bereits kostenlos über Googles Play Store für Android-Geräte zur Verfügung. Eine iOS-Version folgt in den nächsten Tagen. In einem nächsten Schritt ist laut Heinisch-Hosek eine Ausweitung auf andere Betriebssysteme und Sprachen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden