Do, 14. Dezember 2017

Neue Studie zeigt:

10.09.2013 21:00

Klimaerwärmung wurde Mammuts zum Verhängnis

Geht es nach schwedischen und englischen Forschern, dann haben sich steigende Temperaturen zum Ende der Eiszeiten erheblich auf die Populationen der Wollmammuts ausgewirkt - bis die Elefanten-Vorfahren schließlich ausstarben. DNA-Untersuchungen zeigen, dass sich der Bestand in wärmeren Perioden verringerte und sich die Population aufsplittete, so die Wissenschaftler.

Die Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass sich die Wollmammut-Population bereits in einer warmen Periode vor etwa 120.000 Jahren aufgeteilt hat. Es habe sich ein eigener europäischer Zweig gebildet, der jedoch vor rund 33.000 Jahren vom sibirischen Typ verdrängt wurde und schließlich verschwand, schreiben die Forscher im Fachmagazin "Proceedings of the Royal Society B". In der zweiten Hälfte der jüngsten Eiszeit seien also nicht nur Populationen ausgestorben - andere Mammutbestände seien expandiert. Zum Ende dieser Kälteperiode sank die Zahl der Tiere dann jedoch dramatisch.

Warmes Klima setzte Tieren zu
Es sei naheliegend, dass mit einer länger andauernden Wärmeperiode das gut an Kälte angepasst Mammut anfälliger geworden sei für seine Auslöschung, erläuterte Love Dalen vom Schwedischen Naturkundemuseum. Um zu verstehen, warum die Art komplett ausgestorben ist, müssten Forscher noch genauer auf die letzten Plätze schauen, an denen Wollmammuts überlebten, ergänzte Ian Barnes von der Royal Holloway Universität London. Ein Rückzugsort war bis vor etwa 4.000 Jahren die russischen Wrangel-Insel im Arktischen Ozean, wo die letzten Vertreter dieser Elefanten-Gattung lebten

Andere Forscher gehen davon aus, dass die Jagd auf Wollmammuts, die auch Wollhaarmammuts genannt werden, das Aussterben der Tiere verursacht oder zumindest dazu beigetragen hat (siehe Infobox). Bereits im Vorjahr hatten kanadische Forscher, die den Zahnschmelz der Urtiere untersucht haben, die These aufgestellt, dass die allerersten Jäger in Kombination mit einer leichten Klimaveränderung zum Aussterben der Mammuts in Nordamerika geführt haben dürften(siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden