Fr, 15. Dezember 2017

Wie in "Star Trek"

09.09.2013 10:09

Übersetzer zum Anstecken überwindet Sprachgrenzen

Mit einem Universalübersetzer zum Anstecken namens "Sigmo" will das gleichnamige Start-up Sprachgrenzen überwinden. Das kleine Gerät nimmt dazu per Mikrofon Sätze auf und schickt sie per Bluetooth etwa an ein Smartphone. Von dort geht es online zu einem Übersetzungsdienst und zwecks Sprachausgabe über einen Lautsprecher wieder zurück. Bereits Anfang 2014 sollen die ersten Sigmo ab 50 US-Dollar (rund 38 Euro) erhältlich sein.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuell
Top-Videos
Nachrichten
Stars & Society
Adabei TV
Auto
Viral
Kino
Wissen