So, 17. Dezember 2017

Alleine dieses Jahr

09.09.2013 09:43

Yahoo bestätigt 30.000 Anfragen von Regierungen

Beim US-Internetkonzern Yahoo sind in diesem Jahr bisher fast 30.000 Daten-Anfragen von Regierungen eingegangen. In einem kürzlich veröffentlichten Transparenzbericht des Konzerns für das erste Halbjahr 2013 heißt es, dass unter den Anfragen von Regierungen aus aller Welt 12.444 von der US-Regierung waren. Yahoo betonte, dass "weniger als ein Hundertstel Prozent" der Nutzer weltweit betroffen sei.

Yahoo versicherte zugleich, dass es unzulässige und gesetzeswidrige Anfragen zurückweise. "Bei Yahoo nehmen wir den Datenschutz unserer Nutzer ernst", heißt es dazu in dem Bericht. Zu den in den USA angeforderten Daten führt der Bericht aus, dass in 37 Prozent der Fälle Inhalte offengelegt worden seien, in 55 Prozent seien dagegen "nicht inhaltsbezogene" Daten wie Namen oder Orte mitgeteilt worden. In zwei Prozent der Fälle seien Anfragen abgelehnt worden, und in weiteren sechs Prozent habe Yahoo keine Daten vorgefunden.

Spitzelaffäre setzt IT-Konzerne unter Druck
Kürzlich war bekannt geworden, dass der US-Geheimdienst NSA sich über die Server der großen US-Technologiefirmen Zugang zur weltweiten Internetkommunikation verschafft und dabei massenhaft Daten abgreift. Auch Europa befand sich demnach bereits im Visier der Datensammler.

Die Internet-Firmen stehen unter großem Druck, mehr Informationen über das Ausmaß der Spähaktivitäten und die Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten öffentlich zu machen. Ähnliche Berichte wurden bereits von Konzernen wie Google, Facebook, Microsoft und Twitter publik gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden