Sa, 16. Dezember 2017

Nach Elfer-Pfiff

09.09.2013 10:06

Schiedsrichter rief in Brasilien Polizei aufs Feld

Beim brasilianischen Meisterschaftsspiel zwischen Gremio und Portuguesa am Samstagabend hat der Schiedsrichter die Polizei aufs Spielfeld gerufen, um ihn vor Spielerprotesten nach einer Penaltyentscheidung und einer Gelb-Roten Karte zu schützen. Der Elferpfiff zehn Minuten vor Spielende zugunsten von Gremio brachte die Portuguesa-Spieler, die einen 0:2-Rückstand egalisiert hatten, in Rage.

Dann hatte sich eigentlich schon alles beruhigt, als Gremio-Stürmer Kleber den Strafstoß ausführen wollte. Doch Portuguesa-Spieler Bruninho verhinderte dies, indem er in den Strafraum schritt und darauf aufmerksam machte, dass der Ball nicht richtig auf dem Elferpunkt platziert war.

Dafür zeigte ihm der Referee seine zweite Gelbe Karte und verwies ihn damit des Feldes. Danach stürmten die Teamkollegen von Bruninho auf den Unparteiischen zu und umzingelten ihn. Der Schiedsrichter bekam es mit der Angst zu tun und rief die Exekutive aufs Feld. Sechs Polizeibeamte mit Schilden formten einen Cordon um ihn, die Proteste gingen trotzdem weiter.

Erst nach fünf Minuten beruhigten sich die Spieler von Portuguesa, von denen auch noch Valdomiro ausgeschlossen wurde. Kleber verwandelte schließlich den Elfer zum 3:2-Sieg von Gremio.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden