Do, 14. Dezember 2017

Brisantes Interview

08.09.2013 16:17

Sven Hannawald: "Ich war ein totales Wrack"

Skisprung-Olympiasieger Sven Hannawald macht den Druck des Leistungssports für seine Burn-out-Erkrankung mitverantwortlich. "Ich hatte alles für den Sport gegeben - bis mein Körper streikte. Ich war ein totales körperliches Wrack", sagte der Vierschanzentournee-Gewinner dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Hannawald, der vor neun Jahren einen Zusammenbruch erlitt, sieht sich mit seinem wiederholten öffentlichen Bekenntnis zum Burn-out als Vorbild für andere betroffene Sportler: "Ich habe gezeigt, dass erfolgreiche Athleten nicht unbedingt Superhelden sind, die nichts und niemand aufhält."

"Ich spürte eine totale Unruhe in mir"
Der 38-Jährige hatte 2002 als bisher einziger Skispringer alle vier Springen der Vierschanzentournee geholt und drei Jahre später seine Karriere beendet. "Ich spürte eine totale Unruhe in mir und hatte keinen Schimmer, warum." Den Alltag habe er kaum noch bewältigen können: "Stand ein Lehrgang an, wollte ich mich vergraben und hoffte, wieder normal zu sein, wenn ich mich nach 30 Tagen ausbuddle."

Nie Selbstmordgedanken gehabt
Suizidgefährdet wie der deutsche Fußball-Nationaltorwart Robert Enke, der sich im November 2009 das Leben nahm, sei er nicht gewesen. "Solche Selbstmordgedanken hätte ich womöglich bekommen, wenn ich nicht mit dem Sport aufgehört hätte. Robert Enke war ja schon lange in Behandlung gewesen und hatte sich dennoch weiter dem Druck und Stress ausgesetzt. Ich hatte zwar keinen Bock mehr, aber nicht auf das Leben, sondern nur auf den ganzen Mist, in dem ich drinsteckte", sagte Hannawald.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden