Do, 14. Dezember 2017

Nach Sturz von Bank

08.09.2013 18:59

180-Kilo-Mann lag eine Woche hilflos am Boden

Ein 70-jähriger Mann hat eine Woche lang in seiner Wohnung in Wien ohne Essen und Trinken überlebt. Der 180 Kilogramm schwere Wiener war von der Küchenbank gefallen und konnte wegen einer Verletzung am Fuß nicht mehr aufstehen. Eine besorgte Nachbarin alarmierte am Samstag die Polizei, die den Verletzten schließlich in seiner Wohnung fand. "Ich hoffe, er wird bald wieder gesund", so die Frau.

Riki A. (Bild) hatte sich Sorgen gemacht, da sie ihren Nachbarn Franz P. - mit dem sie eigentlich täglich plaudert - schon seit über einer Woche nicht mehr gesehen hatte. "Der Franz hat normalerweise immer aus dem Fenster in den Hof geschaut, ob irgendetwas los ist", so die Nachbarin. Sie alarmierte daher die Polizei. Nachdem die Exekutive in Spitälern nachgefragt hatte, aber keine Auskunft über den Vermissten erhielt, begaben sich die Beamten zur Wohnung des 70-Jährigen in der Loeschenkohlgasse im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus.

Rettung "unter enormem Kraftaufwand"
Dort nahmen sie leise Hilferufe wahr und forderten sofort die Rettung und die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung an. Der Mann wurde am Boden liegend vorgefunden - Maden und Würmer hatten sich schon auf seinem Körper breit gemacht. Der 70-Jährige war bereits eine Woche zuvor von der Bank gefallen und hatte sich dabei eine Verletzung am Fuß zugezogen.

Trotz dieses Höllenmartyriums und der Tatsache, dass er seit mehreren Tagen weder Nahrung noch Wasser zu sich nehmen konnte, war der Pensionist noch ansprechbar. Der schwer übergewichtige Mann wurde laut Polizei "unter enormem Kraftaufwand der Einsatzkräfte" mit einem Tragetuch über drei Stockwerke getragen und ins Spital gebracht. Der 70-Jährige befindet sich außer Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden