Mi, 13. Dezember 2017

Syrien-Gebetswache

08.09.2013 09:20

Papst: "Krieg ist Niederlage für die Menschheit"

Papst Franziskus hat abermals eindringlich vor einem Militärschlag gegen das syrische Regime von Bashar al-Assad gewarnt. "Gewalt und Krieg sind niemals der Weg des Friedens", sagte er am Samstagabend während einer Gebetswache auf dem Petersplatz für Syrien und andere Konfliktherde in der Welt. "Möge das Waffenrasseln aufhören!", forderte der Papst vor rund 70.000 Menschen. Krieg sei immer eine "Niederlage für die Menschheit". In Wien beteten ebenfalls Tausende Menschen für den Frieden. Kardinal Christoph Schönborn hielt eine Messe ab.

Unter dem Motto "Nie wieder Krieg" hatte Franziskus zu einer internationalen Gebetswache und einem Fasttag für eine friedliche Lösung des Syrien-Konflikts aufgerufen. Zehntausende Menschen aller Konfessionen folgten diesem Aufruf weltweit.

Papst: "Einsatz von Gewalt bringt keinen Frieden"
"Es ist niemals der Einsatz von Gewalt, der den Frieden bringt. Wir wollen, dass in unserer von Spaltungen und Konflikten zerrissenen Gesellschaft der Frieden ausbricht", betonte der Papst. Krieg sei immer eine "Niederlage für die Menschheit". Frieden könne nur mit Frieden durchgesetzt werden, so der Pontifex. Mehrfach brandete während der Rede Applaus auf.

Der Papst forderte angesichts des Syrien-Konflikts jeden Einzelnen auf, seine eigenen Interessen zurückzustellen und die Gleichgültigkeit zu überwinden. Der Vatikan wertete die Initiative des Papstes als "Herzstück" seines Einsatzes gegen die Gewalt, so wie Johannes Paul II. gegen den Golfkrieg mobil zu machen versucht hatte.

Schönborn: "Krieg beginnt klein, endet mit großer Gewalt"
Kardinal Schönborn betete ebenfalls am Samstagabend mit rund 3.000 Menschen im Wiener Stephansdom für Frieden in Syrien und warnte vor der Gefahr eines Krieges mit seinen unabsehbaren Folgen. Jeder einzelne sei zum Einsatz für den Frieden aufgerufen, so der Kardinal. "Krieg beginnt klein und endet mit großer Gewalt", so Schönborn beim vierstündigen Friedensgebet für Syrien und den Nahen Osten im Stephansdom laut Kathpress.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden