So, 17. Dezember 2017

In Publikum gerast

08.09.2013 12:05

Fahrfehler: Rennfahrer nahm Kurve viel zu schnell

Schwerer Unfall am Samstag im Rahmen eines Rennens für historische Autos und Motorräder in Oberösterreich: Beim Training verlor der Lenker einer Corvette aufgrund eines Fahrfehlers in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto raste in die Zuschauermenge und verletzte zehn Menschen, davon sechs schwer. Die Organisatoren sahen sich angesichts der Tragödie gezwungen, die weiteren Termine der Oldtimer-Veranstaltung abzusagen.

"Aufgrund des tragischen Vorfalls beim 5. Internationalen Motorrad-Revival am Samstag wird die restliche Veranstaltung nicht weiter durchgeführt. Die Absage für den Sonntag wurde nach Abwägung der notwendigen Sicherheitsbedenken erforderlich. Aus Respekt gegenüber den Verletzten, auf deren rasche Genesung wir hoffen, sehen wir uns gezwungen, die Fortführung der Veranstaltung zu stoppen", so die Gemeinde Großraming und die IG Formel Classic.

Wagen durchbrach Begrenzungsgitter zum Publikum
Zu dem Unglück in Großraming im Bezirk Steyr-Land war es während einer Besichtigungsfahrt am Nachmittag gekommen. Der 34-jährige ortsansässige Rennfahrer hatte für den Bewerb trainiert. Die gesamte Strecke war für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Kurz nach 14 Uhr bog der 34-Jährige von der Eisenbundesstraße in die Laussaer Landesstraße ein. Der Fahrer dürfte die S-Kurve jedoch zu schnell genommen haben.

Dadurch brach der Wagen aus, kam ins Schleudern und durchstieß das Begrenzungsgitter zum Publikum, wie der Einsatzleiter der örtlichen Feuerwehr und zugleich Bruder des Veranstalters, Karl Gsöllpointner, am Sonntag berichtete.

Drei Hubschrauber im Einsatz
Unter den Opfern ist ein 15-jähriger Bursche, der schwere innere Verletzungen erlitt. Eine 19-Jährige wurde im Kieferbereich verletzt, eine 45-jährige Frau trug eine Oberschenkelfraktur davon. Drei Hubschrauber und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten in Spitäler zu bringen. "Alle Personen waren ansprechbar", sagte ein Polizeisprecher. Der Autolenker selbst blieb bei dem Unfall nahezu unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden