Mo, 18. Dezember 2017

Nun hilft Starjurist

06.09.2013 16:59

Dreister Anwalt kassierte 111.000 € von Klientin

Die Taschen nicht voll genug bekommen konnte offenbar ein Wiener Anwalt von einer kurzfristig scheidungsbereiten Klientin. Insgesamt mehr als 111.000 Euro überwies die Niederösterreicherin dem Juristen in nur zwei Monaten. Für diese Unsumme erhielt die gutgläubige Frau, die nun von Staranwalt Eduard Wegrostek (Bild) vertreten wird, nicht einmal eine Klagsschrift.

Als sich die nach eigenen Aussagen wie eine Zitrone ausgesaugte Klientin schließlich aus der finanziellen Zange befreite und das mehr als fürstliche Honorar teils zurückhaben wollte, forderte ihr Ex-Anwalt weitere 17.000 Euro. Dazu legte er eine recht fantasievoll gestaltete Abrechnung vor, die aber ein Gerichtsgutachter ordentlich zerpflückte. "Laut dem Experten sind zumindest 30.000 Euro völlig aus der Luft gegriffen", so Wegrostek, der jetzt um das Geld der 60-Jährigen kämpft.

"Legt man den von diesem Anwalt und seinem Mitarbeiter geforderten Stundensatz von sage und schreibe 850 Euro der Aufstellung zu Grunde, so müsste das Duo über zwei Monate hinweg täglich ohne Ausnahme drei Stunden über die Scheidung sinniert haben", so Wegrostek. Doch dem nicht genung: Die Verhandlung ließ der Anwalt dann auch noch platzen, weil er nach China flog. Der Klagewert der besprochenen Scheidung betrug übrigens gerade einmal 4.360 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden