Di, 20. Februar 2018

War nackt und high

06.09.2013 14:51

Bodyguard von Beyonce stirbt bei Polizeieinsatz

Das Leben von Stars wie Beyonce, Jay-Z, Lady Gaga oder Rihanna zu beschützen, war Norman Oosterbroeks (im Bild hinter Beyonce) Job – sein eigenes verlor der Bodyguard, der in Fachkreisen "Der holländische Riese" genannt wurde, jetzt bei einem Polizeieinsatz in Miami.

Bereits am Montagabend verstarb der 1,95 Meter große Bodyguard an den Folgen einer Elektroschockpistole. Er war, angeblich unter Drogen stehend, gegen 22.45 Uhr nackt in das Haus seiner Nachbarn eingebrochen, berichtet unter anderem "RadarOnline".

Zuerst soll die Hausbesitzerin den Eindringling entdeckt haben, ihn dann gemeinsam mit ihrem Ehemann zu beruhigen versucht haben. Doch vergeblich. Es kam zum Gerangel, woraufhin das Ehepaar die Polizei alarmierte.

Allerdings konnte auch die Polizei die Situation nicht entschärfen. "Er war gewalttätig, außer Kontrolle und völlig instabil", erzählt ein Polizist dem Online-Dienst. Um Oosterbroek außer Gefecht zu setzen, griffen die Polizisten zur Elektroschockpistole. Der 43-Jährige verstarb kurz darauf an den Folgen des Elektroimpulses im Spital. Der genaue Tathergang wird noch untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden