Fr, 24. November 2017

Hundesteuer-Kritik

06.09.2013 10:36

„Hundehalter sollen SPÖ und ÖVP abstrafen!“

"Bei den kommenden Wahlen stehen Österreichs Hundehalter erstmals als starke Wählergruppe den Parteien gegenüber", so die Initiatoren von "Stoppt die Hundesteuer". Sie fordern alle Besitzer von Vierbeinern auf, "ihrem Zorn über die massiven Erhöhungen der Hundesteuer in den letzten Jahren bei den Nationalratswahlen Nachdruck zu verleihen".

Österreich sei neben Namibia eines von vier Ländern
weltweit, in dem das "Relikt Hundesteuer" noch existiere, so der Verein "Tierfreunde Österreich", der seit Februar diesen Jahres gegen die Hundesteuer Stimmung macht. Hunde seien ohnehin ein riesiger Wirtschaftsfaktor, so die Verantwortlichen in einer Aussendung. "Wozu brauchen wir eine zusätzliche Hundesteuer, die nicht einmal zweckgebunden verwendet wird?"

Die "Tierfreunde Österreich" fordern eine sofortige Abschaffung der Hundesteuer in ihrer derzeitigen Form. Als Lösung schlägt man eine transparente und zweckgebundene Hundegebühr vor, wie sie auch von der Mehrheit der Grünen- und FPÖ-Landtagsclubs unterstützt wird. SPÖ und ÖVP sollten von Hundehaltern dagegen bei der Wahl "abgestraft" werden, so der Verein.

Wer die Initiative "Stoppt die Hundesteuer" unterstützen will, kann dies auf der Seite www.stoppt-die-hundesteuer.at tun.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).