Mo, 11. Dezember 2017

US Open

06.09.2013 09:20

Peya und Soares stehen im Doppel-Finale

Alexander Peya hat bei den US Open in New York mit seinem brasilianischen Doppelpartner Bruno Soares erstmals ein Grand-Slam-Finale erreicht. Das als Nummer zwei gesetzte Duo gewann am Donnerstag gegen Ivan Dodig/Marcelo Melo (CRO/BRA) souverän mit 7:5, 6:4. Im Endspiel am Sonntag warten aber nicht wie vermutet die US-Amerikaner Bob und Mike Bryan, sondern Leander Paes und Radek Stepanek.

Die heuer bereits vierfachen Turniersieger Peya/Soares starteten im gähnend leeren Louis-Armstrong-Stadion gegen Dodig/Melo mit einem Break zwar ideal, gaben diesen Vorteil bei Aufschlag Soares zum 4:4 aber wieder aus der Hand. Beim Stand von 5:5 nahmen sie ihren als Nummer zehn gereihten Kontrahenten den Aufschlag jedoch zum zweiten Mal ab. Nach einem soliden Servicespiel war der erste Satzgewinn geschafft.

Im zweiten Durchgang sorgten Peya/Soares mit dem Break zum 4:3 für die Vorentscheidung. In weiterer Folge servierte Peya nach 1:23 Stunden sicher zum Matchgewinn aus. "Es fühlt sich unglaublich an, das ist ein Moment für die Ewigkeit. Wir freuen uns auf das Finale und werden alles geben", erklärte Soares kurz nach Spielende.

Der 33-jährige Peya hat am Sonntag die Chance, in Flushing Meadows als dritter Österreicher nach Julian Knowle (2007) und Jürgen Melzer (2011) den Titel zu holen. Überraschend bekommt er es aber nicht mit den topgesetzten Bryan-Zwillingen zu tun, sondern mit dem 40-jährigen Inder Paes und seinem 34-jährigen tschechischen Partner Stepanek. Denn die Vorjahresfinalisten vermasselten den topgesetzten Bryan-Brüdern den angepeilten Grand Slam und besiegten die heuer bei allen drei bisherigen großen Turnieren triumphierenden Weltranglisten-Ersten 3:6, 6:3, 6:4.

Djokovic im Einzel-Halbfinale
Im Einzel ist der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic erwartungsgemäß ins Halbfinale eingezogen. Der 26-jährige Serbe gewann in der Night-Session gegen den Russen Michail Juschnij nach 2:34 Stunden mit 6:3, 6:2, 3:6, 6:0. Djokovic, der in den jüngsten drei US Open stets im Finale gestanden war, trifft nun auf den Schweizer Stanislas Wawrinka, der zuvor Titelverteidiger und Wimbledon-Sieger Andy Murray 6:4, 6:3, 6:2 eliminiert hatte.

Der als Nummer neun gesetzte Wawrinka steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Der 28-jährige Wawrinka ist erst der dritte Schweizer nach Roger Federer und Marc Rosset im Halbfinale eines Grand Slams.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden