Mo, 20. November 2017

Schüsse mit Armbrust

06.09.2013 08:54

Drama um Pony: Tiefe Wunde hat sich entzündet

Das Drama um das bei einem Schussattentat schwer verletzte Pony "Asterix" in Kronstorf in Oberösterreich nimmt kein Ende: Nach einigen Tagen der Besserung geht es ihm wieder schlechter, die Wunde hat sich entzündet und eine Sepsis kam hinzu. Das Pferdchen wird noch Monate an den Verletzungen eines irren Armbrustschützen leiden.

Der hinterhältige Anschlag ereignete sich – wie von uns berichtet – vor einer Woche an einem helllichten Vormittag: Da pirschte sich ein offenbar irrer Tierhasser an die Weiden der Reitschule Cavaletti in Kronstorf heran, auf der sich gerade dreizehn Tiere befanden. Aus dem Hinterhalt legte der Attentäter mit seiner Armbrust an und schoss mit seinen Pfeilen auf die beiden gefleckten Ponys "Asterix" und "Casimir".

Erschreckende 17 Zentimeter tief bohrte sich das Geschoss in den Rücken von Asterix, das andere Pony hatte noch Glück und wurde "nur" an seinen Hufen getroffen. Deshalb überstand Casimir den Anschlag des Sadisten und konnte nach einigen Tagen wieder geritten werden. Doch beim anderen Pony sieht es noch immer schlimm aus.

Dank optimaler Versorgung war die Heilung anfangs gut verlaufen, aber kaum besserte ich die tiefe Wunde, gab's jetzt einen Rückschlag: "Die Wunde hat sich gestern leider wieder entzündet, sie wurde auch septisch. Wir haben gleich die Tierärztin angerufen", erzählt Besitzerin Karin Birklhuber. Bis Asterix wieder gesund ist, wird es sicher noch etliche Wochen dauern. Trotz einer Belohnung von 1.000 Euro durch die Pfotenhilfe Lochen bekam die Polizei noch keine Hinweise auf den Attentäter.

Die Polizeiinspektion Enns hofft unter Tel.: 059 133/41 32 weiterhin auf Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).