So, 17. Dezember 2017

Wasser marsch!

05.09.2013 19:17

Im neuen VW Golf drohen dem Beifahrer nasse Füße

Beim aktuellen Modell des VW Golf drohen im Innenraum nasse Füße: Wegen falsch montierter Schläuche für die Klimaanlagen-Entwässerung kann es zu Wasserschäden im Innenraum kommen. Ein VW-Sprecher bestätigte am Donnerstag einen Bericht der "Auto Bild", wonach sich in Einzelfällen bei dem meistverkauften VW-Modell Kondenswasser im Fußraum des Beifahrers gesammelt habe.

Dies sei bei 46 Fahrzeugen vorgekommen. VW untersuche derzeit die Ursachen, die Analyse sei nahezu abgeschlossen. "Seit Juni haben wir die Fahrzeuge soweit ertüchtigt, dass dieses Problem nicht mehr auftritt", sagte der Sprecher.

Der Zeitschrift zufolge kann es auch bei den Modellen Audi A3 und Seat Leon zum Wassereinbruch kommen, wenn die Kondenswasser-Abführung nicht ordnungsgemäß verbaut wurde. Insgesamt könne das Problem bei 300.000 Autos auftreten. Der VW-Sprecher wollte diese Zahl nicht kommentieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden