Fr, 15. Dezember 2017

Lediglich Frühnebel

05.09.2013 16:24

Viel Sonnenschein bis zum Wochenbeginn

Bis zum Beginn der nächsten Woche darf man sich noch einmal über viel Sonnenschein mit oft sommerlichen Temperaturen freuen. Dann stellt sich laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik das Wetter mit großer Wahrscheinlichkeit wieder um, es wird unbeständiger und kühler.

Der Freitag beginnt vor allem im Süden und Osten mit einigen Hochnebelfeldern. Stellenweise können sie sich zäh halten, meist lösen sie sich aber rasch auf, dann scheint reichlich die Sonne. In den Bergen gibt es von der Früh weg ungestörten Sonnenschein, allerdings bilden sich am Nachmittag Quellwolken und in Alpenhauptkammnähe können sich vereinzelt gewittrige Regenschauer entwickeln. Der Wind bläst schwach bis mäßig, hauptsächlich aus Nord- bis Südost. Von neun bis 17 Grad in der Früh steigen die Temperaturen bis zum Nachmittag auf 20 bis 29 Grad.

Am Samstag wird von Vorarlberg bis zum Salzburger Pinzgau sowie in Osttirol und Oberkärnten die Luft feuchter, damit kommen vermehrt Quellwolken ins Spiel. Speziell über den Bergen können sich am Nachmittag und Abend örtlich Schauer und Gewitter entladen. Im übrigen Österreich verläuft der Tag recht sonnig und trocken. In den Beckenlagen im Süden sind stellenweise erneut Früh- oder Hochnebelfelder vorhanden, hier setzt sich bald ebenfalls die Sonne durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen von zehn bis 17 Grad sowie Tageshöchstwerte von 21 bis 27 Grad sind zu erwarten.

Am Sonntag scheint - abgesehen von möglichem kurzen Nebel oder Hochnebel in den Beckenlagen im Süden - zunächst meist die Sonne. Im Westen gibt es am Nachmittag und Abend örtliche Regenschauer und Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost, im Osten wird der Südostwind tagsüber teils lebhaft auffrischen. Das Quecksilber klettert in der Früh auf neun bis 16, am Tag auf 23 bis 29 Grad.

Am Montag scheint zeitweise die Sonne, am längsten ganz im Osten. Von Westen her ziehen Wolkenfelder durch und bringen Regen und Regenschauer, in der Osthälfte stellenweise auch Gewitter. Bei schwachem bis mäßigem Wind aus Süd- bis Nordwest erreichen die Frühtemperaturen zwölf bis 18, die Tageshöchstwerte 18 bis 24 Grad, ganz im Osten noch bis zu 26 Grad.

Am Dienstag zeigt sich die Sonne meist nur zwischendurch. Es überwiegen Wolken, zeitweise regnet es, am meisten im Westen und im Bergland. Dann wird es kühler mit zwölf bis 16 Grad in der Früh und 16 bis 22 Grad am Tag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden