Sa, 16. Dezember 2017

Nach Olympia 2016

05.09.2013 10:34

Super-Sprinter Usain Bolt kündigt Karriereende an

Usain Bolt will nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro seine Karriere beenden. "Ich denke, das wäre ein guter Zeitpunkt aufzuhören - an der Spitze und nachdem ich so lange dominiert habe", erklärte der 27-jährige Weltrekordler aus Jamaika am Mittwoch in Brüssel. Dort wird er am Freitag im Diamond-League-Finale der Leichtathleten sein letztes 100-Meter-Rennen in dieser Saison absolvieren.

Der schnellste Mann der Welt möchte wie schon 2008 in Peking und 2012 in London auch bei den Sommerspielen in drei Jahren wieder dreimal Gold gewinnen. "Wenn ich zu den Größten wie Muhammad Ali oder Pele und all den anderen gehören will, muss ich weiter dominieren, bis ich aufhöre", betonte Bolt.

In der Geschichte der Weltmeisterschaften ist er bereits in Moskau zum erfolgreichsten Athleten aufgestiegen. Mit je drei Titelgewinnen über 200 Meter sowie mit der 4x100-Meter-Staffel und zwei WM-Triumphen über 100 Meter stehen nun acht Gold- und zwei Silbermedaillen in seiner Erfolgsbilanz.

Bolt beherrscht nun die "Kunst der Kurve"
Bolt will aber nicht nur nach Medaillen jagen, sondern auch seine Weltrekorde über 100 (9,58 Sekunden) und 200 Meter (19,19 Sekunden) verbessern, wobei er über die halbe Stadionrunde bessere Chancen sieht. "Ich habe gelernt, die Kunst der Kurve besser zu meistern", sagte Bolt. "Und wenn ich verletzungsfrei und in guter Form bleibe, ist es für mich definitiv möglich, einen Weltrekord aufzustellen."

Außerdem spekuliert er im kommenden Jahr auf einen Start bei den Commonwealth-Spielen in Glasgow. "Ich bin dort noch nie dabei gewesen, und es ist auch gut, meine Kollektion von Goldmedaillen zu ergänzen", meinte Bolt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden