Sa, 18. November 2017

Laut US-Bericht

05.09.2013 08:56

Blackberry-Verkauf bis November abgeschlossen

Nach der Übernahme der Handysparte von Nokia durch Microsoft drückt der angeschlagene Smartphone-Pionier BlackBerry bei seinem eigenen Verkauf offenbar aufs Gaspedal. Das Geschäft könne bis November über die Bühne gehen, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen.

Ein Sonderkomitee des Direktoriums soll den Kreis potenzieller Bieter demnach bereits eingeschränkt haben und nun auf einen raschen Abschluss des Verfahrens drängen. Bei dem kanadischen Unternehmen war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Der von dem Deutschen Thorsten Heins geführte Konzern hatte unlängst einen Verkauf als Überlebensstrategie ausgegeben. Der einstige Branchen-Star war in der Anfangszeit internetfähiger Handys führend, geriet mit dem Aufstieg von Apples iPhone und Android-Geräten aber immer mehr ins Hintertreffen.

Mit der Übernahme der Nokia-Handysparte durch Microsoft dürfte es Blackberry künftig nur noch schwerer haben: Der Konzern rang bisher mit Windows Phone um den dritten Platz unter den Smartphone-Plattformen. "Jetzt sehen die Aussichten noch düsterer aus", kommentierte Gartner-Analystin Carolina Milanesi. "Microsoft wird noch aggressiver als Nokia Geschäftskunden im Visier haben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden