Sa, 25. November 2017

„KitKat“

04.09.2013 09:02

Nächstes Android trägt Namen von Schokoriegel

Die nächste Version 4.4 von Googles mobilem Betriebssystem Android wird "KitKat" heißen. Damit wird die Tradition des Internetkonzerns, seine Smartphone-Plattform nach Süßigkeiten zu benennen, erstmals zur Vermarktung eines entsprechenden Produkts verwendet. Vorherige Versionen hießen allgemeiner "Cupcake", "Donut", "Eclair" oder "Jelly Bean". Jetzt verweist ein Link auf der Android-Website zur Seite des Herstellers Nestlé, bei der es um den "KitKat"-Schokoriegel geht.

"Es ist keine Art von Deal, bei der Geld den Besitzer wechselt", sagte der für Partnerschaften zuständige Android-Manager John Lagerling dem britischen Sender BBC. Die Unternehmen hätten einfach etwas "Lustiges und Unerwartetes" machen wollen. Da die Android-Versionen immer in alphabetischer Reihenfolge benannt werden, war nach "Jelly Bean" der Buchstabe "K" an der Reihe. Ursprünglich habe man an "Key Lime Pie" gedacht worden, aber nicht allen sei der Limettenkuchen ein Begriff, sagte Lagerling.

Einer der Mitarbeiter habe schließlich "KitKat" vorgeschlagen, Google habe sich daraufhin bei dem Schweizer Lebensmittelkonzern mit der Idee gemeldet. Nestlé habe sich binnen einer Stunde dafür entschieden, sagte Marketingchef Patrice Bula der BBC. Der Deal sei im Februar am Rande des Branchentreffs Mobil World Congress in Barcelona besiegelt worden. Um das Geheimnis zu wahren, nannte Google die Version in internen Dokumenten weiterhin "KLP".

Eine große Figur des Android-Roboters aus "KitKat"-Riegeln fand am Dienstag ihren Platz neben Maskottchen der Vorgängerversionen auf der Wiese vor dem Android-Gebäude auf dem Google-Gelände in Kalifornien. Nestlé will nun 50 Millionen Riegel mit der Android-Figur auf der Verpackung in den Handel bringen. Wann die neue Android-Version hingegen auf die Geräte kommen und welche neuen Funktionen sie mitbringen soll, verriet Google nicht. Auf der Android-Website heißt es lediglich: "Mit Android KitKat möchten wir allen eine hervorragende Android-Erfahrung bieten."

Eine Milliarde Android-Geräte aktiviert
Mit der Ankündigung des neuen Namens gab der zuständige Google-Manager Sundar Pichai auch bekannt, dass inzwischen insgesamt eine Milliarde Android-Geräte aktiviert worden seien. Android dominierte den Smartphone-Markt zuletzt mit einem Marktanteil von knapp 80 Prozent. Das Betriebssystem läuft aber auch auf Tablets sowie Geräten wie zum Beispiel Googles Datenbrille Glass.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden