Mi, 13. Dezember 2017

100-Mio.-€-Fußballer

04.09.2013 10:05

Bale laut Coach von Wales nicht fit für 90 Minuten

Der 100-Millionen-Euro-Fußballer Gareth Bale wird in den beiden anstehenden WM-Qualifikationsspielen von Wales wohl nicht in der Startformation stehen - der Real-Madrid-Neuzugang hat seit Juli nicht gespielt.

"Er hat keine Verletzung, aber er ist nicht fit in dem Sinne, dass er für uns für 90 Minuten infrage kommt", stellte Wales-Teamchef Chris Coleman am Dienstag klar. Dass Bale am Freitag auswärts gegen Mazedonien von Beginn an auflaufen kann, bezweifle er deshalb stark.

Bale habe in letzter Zeit physisch und mental einiges durchzustehen gehabt, betonte Coleman und verwies darauf, dass die Teamspieler von den Klubs nur ausgeliehen seien. Ein zu früher Einsatz des teuersten Kickers der Welt und eine etwaige Verletzung will er offenbar keinesfalls riskieren.

"Wenn es irgendein Anzeichen gibt, dass er in Bezug auf eine mögliche Verletzung in der roten Zone ist, wird er nicht auflaufen", sagte Coleman, dessen in der WM-Quali bereits chancenloses Team am nächsten Dienstag dann noch Serbien empfängt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden