Do, 14. Dezember 2017

"Es wird besser"

03.09.2013 16:06

Wien: 78 Prozent beachten Tempolimit auf "Mahü"

Zu flotte Radler, dazu verwirrte Autolenker: Die Situation auf der "neuen" Mariahilfer Straße ist noch immer nicht optimal. "Aber es wird besser", zeigte Wiens Planungsstadträtin Maria Vassilakou der "Krone" die Daten der Tempokontrollen. 78 Prozent fahren demnach korrekt - um die 20 km/h schnell. Die FPÖ bleibt jedoch dabei: "Schluss mit dem Murks!" Am Freitag wird demonstriert.

Vor allem die "Begegnungszonen" vor und nach der Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße waren bisher nicht ungefährlich für die schwächsten Verkehrsteilnehmer - die Passanten: Viele Radler fuhren anfangs viel zu schnell, und auch Autolenker, die auf dem Weg zu Parkgaragen waren, missachteten das Tempolimit von 20 km/h.

Zwei Autolenker mit über 60 km/h ertappt
"Deshalb haben wir auch eine mobile Geschwindigkeitskontrolle aufgestellt. Und siehe da: Es wird von Tag zu Tag besser", bleibt Maria Vassilakou zuversichtlich. Und sie meint: "Die breite Mehrheit hielt sich an das Tempolimit. Nur knapp über 20 Prozent der Radfahrer und Autos waren viel schneller.

Allerdings entlarvte die Tempomessung auch zwei Autofahrer, die mit über 60 km/h zwischen den Fußgängern hindurch fegten. Vassilakou: "Die Polizei wird weiterhin auch auf den 'Begegnungszonen', die ja auch von Autolenkern benutzt werden dürfen, Präsenz zeigen."

FPÖ-Demo am Freitag gegen den "Mahü"-Umbau
Wiens Freiheitliche sehen jedoch keinerlei Besserung. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache: "Wir wollen wissen, was dieser Dilettantismus die Steuerzahler bisher gekostet hat. Farbe auftragen, Farbe abkratzen, Schilder aufstellen, dann wieder abmontieren – das ist doch nur noch peinlich für Rot-Grün." Die Demo startet am Freitag um 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden