Fr, 15. Dezember 2017

Sensation möglich

03.09.2013 14:19

Alaba: "Wir können großen Teams Probleme bereiten"

Schafft das ÖFB-Team am Freitag die große Sensation gegen Jogi Löws deutsche Nationalmannschaft? Wenn es nach David Alaba geht, ist das durchaus möglich: "Wir haben schon öfters bewiesen, dass wir guten Fußball spielen und großen Teams Probleme bereiten können."

Spätestens seit dem Duell vor einem Jahr seien die Deutschen vor der ÖFB-Auswahl gewarnt. "Sie haben nicht vergessen, dass sie es in Wien schwer hatten. Sie werden uns nicht unterschätzen", so Alaba.

Nicht zu unterschätzen ist auch die "gelbe Gefahr" für Österreichs Jungstar: Sollte Alaba in München verwarnt werden, würde er vier Tage später gegen Irland wegen einer Sperre fehlen. "Ich mache mir darüber aber keine Gedanken und versuche, frei zu spielen", sagte der ÖFB-Mittelfeldspieler, der bei den Bayern als Linksverteidiger agiert.

Lahm "ist ein Weltklassekicker"
In dieser Funktion bekam er von Bayern- und DFB-Rechtsverteidiger Lahm große Unterstützung. "Er ist ein Weltklassekicker, der über Jahre konstant spielt. Ich habe selten bis nie ein schlechtes Match von ihm gesehen. Als Linksverteidiger hat er mir viel geholfen, dafür bin ich ihm sehr dankbar", meinte Alaba.

"Der Schmäh ist schon gelaufen"
Am Freitag muss Alaba übrigens in seiner Münchner Heimarena ausnahmsweise in der Gästekabine Platz nehmen. "Jetzt muss ich halt im Stadion statt nach rechts nach links gehen", schmunzelte der Wiener. Bayern-Klubkollegen wie Lahm, Manuel Neuer oder Thomas Müller sind zudem diesmal seine Gegenspieler. "Wir haben zwar keine Wetten abgeschlossen, aber der Schmäh ist schon gelaufen", erzählte der 21-Jährige. Zuletzt gab es jedoch keinen Kontakt mit seinen Bayern-Mitspielern. "Vielleicht kommt das noch."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden