So, 17. Dezember 2017

Sicher surfen

07.09.2013 09:00

Botnet-Check: Ist Ihr Rechner ein Zombie-PC?

Ein einfacher Klick auf Websites oder E-Mails genügt, um den eigenen Rechner unwissentlich mit einem Trojaner zu infizieren und in einen fremdgesteuerten Zombie-PC zu verwandeln. Als Teil eines sogenannten Botnets kann dieser von Cyberkriminellen dazu missbraucht werden, um Spamnachrichten zu verschicken oder Kontodaten auszuspähen. Mit einem kostenlosen Online-Test des deutschen Anti-Botnet-Beratungszentrums können Nutzer jetzt überprüfen, ob ihr PC einem solchen Botnetz angehört, und erfahren überdies, wie sie sie ihren Computer sinnvoll schützen können.

Der "Botnet-Check", ein Projekt des Verbands der deutschen Internetwirtschaft und des Sicherheitsanbieters cyscon, überprüft zunächst die IP-Adresse des Nutzers auf Auffälligkeiten, indem er sie mit einer Datenbank von rund 700.000 bekannten Botnet-IPs vergleicht. Kommt es zu einer Übereinstimmung, schlägt die kostenlose Web-Anwendung Alarm.

Browser und Plug-ins aktualisieren
Anschließend werden der Internetbrowser und von ihm verwendete Add-ons bzw. Plug-ins auf ihre Aktualität überprüft. Eine Analyse habe nämlich ergeben, dass auf 87 Prozent aller Rechner wichtige Sicherheits-Updates fehlten, so die Begründung der Betreiber. Durch konsequentes Updaten dieser Programme könne jedoch bereits ein Großteil aller Vireninfektionen verhindert werden.

Welche Browser-Erweiterungen auf dem neuesten Stand und damit geschützt sind und bei welchen Handlungsbedarf besteht, zeigt der Botnet-Check anhand eines einfachen Ampel-Systems an. Durch entsprechende Links zu den Websites der Hersteller können Nutzer fehlende Aktualisierungen schnell und bequem herunterladen.

"Impfung" gegen Trojaner
Im dritten und letzten Schritt können Nutzer ihr System durch eine "Impfung" mit der kostenlosen Software "HitmanPro.Alert" vor Banking-Trojanern schützen, die es auf sensible Kontoinformationen abgesehen haben. Der Verband weist jedoch darauf hin, dass das Tool einen vorhandenen Virenschutz lediglich ergänzen, nicht aber ersetzen könne.

Unter dem Punkt "Weitere Maßnahmen" wird daher die Installation einer professionellen Anti-Viren-Lösungen empfohlen. Ebenfalls nützlich: ein Tool, welches automatisch nach Software-Aktualisierungen sucht. Genannt werden der auch von krone.at bereits mehrfach empfohlene und kostenlose "Personal Software Inspector" von Secunia (siehe Infobox) sowie die in der Basis-Version ebenfalls kostenfreie Anwendung "Heimdal Free" von CSIS.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden