Fr, 24. November 2017

Laut US-Zeitung

02.09.2013 22:36

US-Drogenbehörde hört mehr Telefonate ab als NSA

US-Drogenfahnder haben laut einem Zeitungsbericht seit Jahren noch mehr Telefondaten von US-Amerikanern ausgewertet als der Geheimdienst NSA. Wie die "New York Times" am Montag berichtete, hätten die staatlichen Fahnder im Rahmen eines Drogenbekämpfungsprogramms seit mindestens sechs Jahren Zugang zu einer gigantischen Datenbank des Telefonanbieters AT&T.

Dadurch könnten sie auf eine ausgiebige Sammlung von Telefondaten seit dem Jahr 1987 zugreifen - auch wenn diese nicht von AT&T-Kunden geführt, sondern nur über das Netz des Konzerns durchgeleitet worden seien. Die nach US-Recht legale Zusammenarbeit der Behörden mit dem Telefongiganten im Rahmen des sogenannten "Hemisphere"-Projekts lasse sich die Regierung etwas kosten: Sie zahle AT&T dafür, dass der Konzern zahlreichen Büros der Behörde (DEA) Fachkräfte zur Verfügung stelle. Die Daten im "Hemisphere"-Projekt beinhalteten auch den Aufenthaltsort von Anrufern, hieß es.

"Brot- und Butter-Taktik" für Drogenfahnder
Ein DEA-Sprecher rechtfertigte das Programm in der "New York Times". Die Auswertung von Telefondaten sei eine "Brot- und Butter-Taktik" für die Fahnder. Sie helfe, Kriminellen auf die Spur zu kommen, die häufig ihr Mobiltelefon wechseln. Ein Firmensprecher von AT&T sagte der Zeitung, der Konzern müsse wie andere Firmen auch auf zulässige Anordnungen der Strafverfolgung reagieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden