Di, 21. November 2017

Böse Anschuldigung

02.09.2013 09:53

Camilla soll Vaterschaftstest von Kate verlangen

Das Familienglück von Prinz William, Kate und Klein George ist perfekt, doch jetzt könnte ein böser Vorwurf diese Idylle trüben. Schwiegermama Camilla soll von der frischgebackenen Mama nämlich einen Vaterschaftstest fordern. Sie will angeblich eindeutige Beweise dafür haben, dass durch Georges Adern gar kein blaues Blut fließe.

"Camilla stellt unverschämte Forderungen nach einem DNA-Test", zitiert das Online-Portal "Showbizspy" einen Insider. "Aus Neid hat sie diesen Schritt in die Wege geleitet, um Kates Image zu schaden, weil sie so beliebt ist", plaudert er die Gründe für die Anschuldigungen der Ehefrau von Prinz Charles aus.

Seit der Geburt von George ist Kate in der Beliebtheit der Briten noch weiter gestiegen, das Interesse an der kleinen Familie ist enorm. Vor allem ihr normaler Lebensstil, um den sich das Prinzenpaar stets bemüht, soll im Königreich sehr gut ankommen. Die Herzogin und ihr Ehemann sollen über Camillas Vorwürfe daher auch gar nicht erfreut sein.

Sollten diese Gerüchte stimmen, ist fraglich, ob sich Camilla mit dieser bösen Behauptung wirklich einen Gefallen getan hat. Immerhin musste die 66-Jährige lange um die Anerkennung im Königshaus und in Großbritannien kämpfen, galt sie doch als der Grund, warum die Ehe von Prinz Charles und Lady Diana in die Brüche ging. Kate anzugreifen, wird daher wohl kein guter Schachzug gewesen sein.

Auch bei Georges Onkel, Prinz Harry, könnte die Aufforderung nach einem Vaterschaftstest schlechte Erinnerungen hervorrufen. Lange Zeit wurde nämlich spekuliert, ob der jüngere Bruder von Prinz William tatsächlich der leibliche Sohn von Prinz Charles sei. Erst ein DNA-Test im Jahr 2005 soll endlich alle Zweifel ausgeräumt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden