Di, 12. Dezember 2017

Am Schloss Cobenzl

01.09.2013 20:05

Denkmal enthüllt: Wien liegt Lady Di zu Füßen

Die britische "Prinzessin der Herzen" hat nun auch in Wien ein Denkmal bekommen. Am Sonntag wurde die edle Büste aus weißem Marmor im Garten des Schloss Cobenzl in Döbling feierlich enthüllt. "Das Schloss ist ein beliebter Ausflugsort, ein Juwel am Rande Wiens mit einem bezaubernden Blick über die Stadt. Wien liegt Diana zu Füßen", freute sich der Journalist und Initiator des Projekts, Ewald Wurzinger, über den Standort.

"Jeder hat seinen Star, seine Ikone. Ich hatte schon als Kind eine gewisse Verbindung zu Diana. Mir ist es ein Herzensanliegen, dieser großen, unvergesslichen Persönlichkeit ein Denkmal für die Ewigkeit zu schaffen. Trotz Macht, Geld und Ruhm hat Diana nie an Menschlichkeit und Bodenständigkeit verloren", so Wurzinger zu seinen Beweggründen für das Projekt, das durch private Spenden finanziert wurde.

Moderatorin Barbara Karlich führte durch den Abend und enthüllte gemeinsam mit der Schauspielerin und Schirmherrin des Projekts, Dagmar Koller, die Büste in der Nähe des Eingangs des Schlossgartens. Auch Robert Morten, ehemaliger Koch des Buckingham Palace, war anwesend. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte die Bläsergruppe Rohrau.

Koller: "Sie war atemberaubend"
Dagmar Koller erzählte von ihren persönlichen Erfahrungen mit der Prinzessin, als sie sie im Jahr 1986, als Gattin des damaligen Bürgermeisters Helmut Zilk, durch Wien führte. "Sie war atemberaubend, etwas ganz Besonderes. Lady Di war eine unwahrscheinliche Persönlichkeit, auch sehr gebildet", so die Schauspielerin.

Die Büste aus edlem Südtiroler Marmor wurde vom Künstler Wolfgang Karnutsch angefertigt. "Als Bildhauer ist man es gewöhnt, skurrile Anfragen zu bekommen. Aber ich habe gemerkt, wie ernst Erwin Wurzinger diese Sache ist und dass er wirklich die ältere Person Diana darstellen möchte", erklärte er. Die größte Herausforderung sei gewesen, auch Dianas Charisma einzufangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden