Do, 14. Dezember 2017

4:1 gegen Aue

01.09.2013 15:44

Köln kommt unter Stöger immer besser in Schwung

Der 1. FC Köln kommt in der zweiten deutschen Bundesliga immer besser in Schwung. Der Klub des ehemaligen Austria-Trainers Peter Stöger bezwang am Sonntag den bisherigen Tabellenzweiten Erzgebirge Aue im Heimspiel klar mit 4:1 und rückte dank des zweiten Saisonsieges vorerst auf den dritten Tabellenplatz vor.

Neben Köln ist nur Tabellenführer Greuther Fürth nach der sechsten Runde noch ohne Niederlage.

Schlusslicht bleibt Dynamo Dresden nach dem 1:1 (1:1) im Heimspiel gegen den Vorletzten FC Ingolstadt, für den Christoph Knasmüllner bis zur 92. Minute spielte. Zudem haben die Dresdner, die als einziges Team noch sieglos sind, auch zwei Runden nach der Trennung des ehemaligen Rapid-Coaches Peter Pacult noch keinen Nachfolger als Cheftrainer präsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden