Mo, 18. Dezember 2017

Schüsse auf Konvoi

01.09.2013 10:42

Jemenitischer Premier entkam Mordanschlag

Der jemenitische Ministerpräsident Mohammed Basindawa ist am Samstag einem Mordanschlag entgangen. Unbekannte hätten das Feuer auf den Konvoi von Basindawa eröffnet, erklärte ein Sprecher des Premiers. Der Premierminister konnte unverletzt entkommen.

Basindawa befand sich zum Zeitpunkt des Anschlages gerade auf dem Heimweg von seinem Büro. Die Bodyguards des Premiers hätten die Nummerntafeln des Autos erkennen können, in dem die Täter geflohen seien. Nach ihnen werde nun gefahndet, sagte Sprecher Ali al-Sarari weiter.

Der Jemen kommt auch fast zwei Jahre nach dem Rückzug von Langzeitmachthaber Ali Abdullah Saleh nicht zur Ruhe, vor allem der Einfluss von Al-Kaida ist stark. Basindawa wird dem Lager der einstigen Opposition zugerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden