Fr, 15. Dezember 2017

"Vollgas geben!"

01.09.2013 10:30

Bundesliga wird für Austria zur Belastungsprobe

Die Wiener Austria hat gegen Wacker Innsbruck einen Vorgeschmack auf den dicht gedrängten Herbst erlebt. Beim 1:1 gegen die Tiroler am Samstag wendete der Champions-League-Starter eine Heimpleite dank eines Last-Minute-Tores von Rubin Okotie gerade noch ab. Wie erwartet erwies sich der erste Liga-Auftritt nach dem kräfteraubenden Duell mit Dinamo Zagreb vor allem als mentale Belastungsprobe.

"Wir hatten jetzt in zweieinhalb Wochen fünf Spiele, da sieht man schon, wo man hin muss und was wir verbessern müssen. Auf das müssen wir uns einstellen im Herbst", sagte Austrias Kapitän Manuel Ortlechner. Dass die mit einem Geschenkkorb angereisten Innsbrucker im Spiel keine austeilten, darauf wird man sich bei den Violetten einstellen dürfen.

"Werden wieder gewinnen"
Zwar war den Wienern das Wollen nicht abzusprechen, in vielen Situationen fehlte aber die letzte Präzision. Auch im Abschluss wollte es wieder einmal nicht so recht klappen. "Ich kann niemandem einen Vorwurf machen. Wir werden nach Spielen in der Champions League auch wieder gewinnen. Aber die Belastung gegen Dinamo war riesengroß, das ist menschlich", sagte Trainer Nenad Bjelica.

Hauptaufgabe der Austrianer scheint in den kommenden Monaten vor allem, psychisch "bissig" zu bleiben. Konnten sich die Favoritner im Vorjahr rein auf die Meisterschaft konzentrieren, warten im Herbst internationale Duelle gegen den FC Porto, Atletico Madrid und Zenit St. Petersburg. In der Liga will dem Titelverteidiger natürlich jede Mannschaft ein Bein stellen.

"Man muss auch in der Bundesliga Vollgas geben, weil die gegnerischen Mannschaften darauf hoffen, dass wir nicht so spritzig sind. Es geht aber mehr um die mentale Frische, körperlich ist man es gewohnt", meinte Ortlechner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden