Mi, 13. Dezember 2017

Bei Klettertour

01.09.2013 10:00

Deutsche stürzt in Tirol 200 Meter in den Tod

Bei einem Alpinunfall im Gebiet der 3.435 Meter hohen Verpeilspitze (Bild) im Tiroler Bezirk Landeck hat am Samstag eine 25-jährige Deutsche ihr Leben verloren. Die Frau hatte sich beim Abstieg an einer Felsplatte festgehalten, die ausbrach und die Urlauberin 200 Meter in den Tod riss, berichtete die Polizei.

Die Deutsche war um 5.30 Uhr mit ihrem Lebensgefährten vom Kaunergrat aus zu der Tour aufgebrochen. Die gut ausgerüsteten Alpinisten stiegen vom 2.830 Meter hoch gelegenen Verpeiljoch in den Nordgrat der Verpeilspitze ein. Am frühen Nachmittag entschieden sie sich wegen der fortgeschrittenen Tageszeit zum Abbruch der Tour und wollten zurück ins Tal.

Da geschah das Unglück: Die nicht angeseilte Deutsche stürzte rücklings in die Westwand, bis sie schließlich in einer schneebedeckten Rinne in 2.700 Metern Höhe regungslos liegen blieb. Der Notarzt des alarmierten Notarzthubschraubers konnte nur noch den Tod der Verunglückten feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden