Mi, 24. Jänner 2018

Polizist verletzt

30.08.2013 11:39

Wilde Verfolgungsjagd in OÖ: Alkolenker verhaftet

Ein 19-jähriger Alkolenker hat sich in der Nacht auf Donnerstag im Bezirk Linz-Land eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Erst nach mehreren Kilometern konnte der Bursche, der sich auch von einer Straßensperre nicht beeindrucken ließ, gestoppt und festgenommen werden. Er hatte fast 1,5 Promille im Blut und erreichte Geschwindigkeiten von weit über 100 km/h.

Gegen 1.15 Uhr war der Linzer Lenker wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. Sie erstatteten Anzeige. Die alarmierte Streife entdeckte das Auto wenig später vor einem Lokal in Asten, berichtete die Polizei am Freitag.

Als der 19-Jährige die Polizisten bemerkte, stieg er aufs Gas und raste davon. Kurz darauf versuchten sie erneut, ihn anzuhalten, er flüchtete aber wieder. Eine andere Streife errichtete inzwischen eine Straßensperre. Der Bursch raste aber auf den quergestellten Wagen zu, ein Beamter konnte in letzter Sekunde zur Seite fahren.

Polizist bei Festnahme verletzt
Kurz vor 2.30 Uhr entdeckte die Polizei das Auto des Verkehrsrowdys in Enns. Der 19-Jährige sprang aus dem Pkw und rannte davon. Als ihn die Beamten einholten und festnehmen wollten, leistete er massiven Widerstand und verletzte einen von ihnen leicht. Trotz Waffenverbots wurden bei dem Linzer eine Schreckschusspistole und mehrere Wurfmesser sichergestellt. An seinem Wagen hatte er gestohlene Kennzeichen montiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden