Mo, 20. November 2017

Tresor geplündert

29.08.2013 08:40

Diskonter in OÖ überfallen: Drei Opfer gefesselt

Er muss gewusst haben, dass es im und vor dem Diskont-Markt keine Überwachungskameras gibt. Deshalb riskierte ein Räuber in der oberösterreichischen Ortschaft Tumeltsham auch, dass er unmaskiert geduldig vor der Kasse wartete, ehe er drei Angestellte mit einer Waffe bedrohte, den Tresor leerte und die Opfer dann mit Kabelbindern fesselte.

Der geduldige Räuber, der am Dienstagabend etwa eine Stunde vor Ladenschluss kurz vor 19 Uhr die Lidl-Filiale betrat und wartete, bis der letzte Kunde bezahlt hatte, dürfte ein Einheimischer sein. Zumindest sprach er Dialekt, als er bei der Kasse die Waffe zückte und zwei Angestellte ins Büro drängte. Dort mussten sie sich hinlegen, die dritte Verkäuferin, die er dort vorfand, musste den Tresor öffnen.

Tausende Euro Tageslosung ließ sich der Verbrecher, der unauffällig mit Baseball-Kappe, Jeans und schwarzer Jacke bekleidet war, in ein Leinensackerl stopfen. Dann fesselte der etwa 60-Jährige die drei 25-, 26- und 29-jährigen Innviertlerinnen mit Kabelbindern, ehe er unerkannt floh.

"Wir wollen niemandem auf die Finger schauen"
Eine Verkäuferin konnte sich nach wenigen Minuten befreien und mit ihrem Handy die Polizei rufen. Bilder vom Räuber gibt's nicht, da der Diskonter, wie die meisten Läden, auf Kameras verzichtet. "Das ist grundsätzlich so, weil wir niemandem auf die Finger schauen wollen", sagt Lidl-Sprecher Hansjörg Peterleitner. Die drei Opfer bekommen jetzt psychologische Betreuung.

Es war heuer der erste Überfall auf ein solches Geschäft, dafür wurden bereits 23 Risikobetriebe (Banken, Wettbüros, Trafiken, Taxis und Tankstellen) in Oberösterreich ausgeraubt, neun Coups sind geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden