Sa, 18. November 2017

„Überglücklich“

28.08.2013 09:22

Sänger Michael Bublé ist Papa geworden

Michael Bublé ist zum ersten Mal Papa geworden. Der 37-jährige Sänger und seine Frau Luisana Lopilato (26) begrüßten am Dienstag in Vancouver Sohn Noah auf der Welt und meldeten sich noch aus dem Krankenhaus samt Bild via Instagram zu Wort.

"Überglücklich und voller Dankbarkeit über die Ankunft unseres Sohnes" sei Bublé, wie er über die Plattform mitteilte. Ein Tag, der seinen bisher "großartigsten Tag" im Leben noch toppen dürfte. Dies sei nämlich bisher jener Tag gewesen, an dem er erfuhr, dass er Vater werde. So zumindest erklärte der Sänger sein Glück, als das Paar im März die freudige Nachricht bekam.

Noch in diesem Monat hatte Bublé zudem betont, immer zur Stelle zu sein, sollten bei seiner aus Argentinien stammende Frau die Wehen einsetzen. "Ich bin ungefähr 15 bis 20 Minuten von zu Hause entfernt - nur für den Fall, dass was passiert, dann bin ich da. Es ist beängstigend für sie. Sie ist in einem Land, das nicht ihr eigenes ist, die Leute sprechen eine Sprache, die nicht ihre eigene ist. Aber es ist auch ihre ganze Familie hier, sie bekommt also beste Unterstützung."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden