Mi, 18. Oktober 2017

Zickenalarm

27.08.2013 09:39

Apples Siri spottet über Googles Datenbrille Glass

Apples persönlicher Assistent Siri hält nicht viel von Googles Datenbrille Glass. Wenn Nutzer Siri auf dem iPhone oder iPad mit der für das Google-Gerät gedachten Anrede "OK, Glass" ansprechen, antwortet die Spracherkennungssoftware mit spöttischen Sätzen wie "Ich glaube, das Glas(s) ist halb leer". Oder: "Versuch nicht, mich dir auf die Stirn zu schnallen. Das bringt nichts."

Eine ähnlich verspielte wie bissige Antwort des Suchmaschinengiganten ließ nicht lange auf sich warten. Ein Sprecher erklärte im Namen von Google Glass: "Siri, es liegt nicht an dir, sondern an mir. Ich habe die Google Voice Search getroffen und mich heftig verliebt. Sie hört nicht einfach nur zu; sie versteht mich auch."

Apple und Google probieren im neuen Markt der tragbaren elektronischen Geräte verschiedene Wege aus. Während Google auf die Datenbrille mit Kamera und kleinem Bildschirm vor dem Auge setzt, arbeitet Apple laut Medienberichten unter Hochdruck an einer Computer-Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).