Di, 21. November 2017

Von Foxconn-Mutter

26.08.2013 09:41

Google kauft sich Computerbrillen-Patente

Der US-Technologiekonzern Google hat von der taiwanesischen Foxconn-Mutter Hon Hai eine Reihe von Patenten für tragbare Computertechnologie gekauft. Darunter sind Pläne für brillenartige Displays, durch die Computerbilder ins Sichtfeld eingeblendet werden können, wie Hon Hai mitteilte. Diese Technologie wird etwa in der Luftfahrt, bei Computerspielen und bei Trainings- und Simulationsgeräten verwendet. Angaben zum finanziellen Umfang des Geschäfts wurden nicht gemacht.

Google hatte vergangenes Jahr mit der Ankündigung der Computerbrille Google Glass für Aufsehen gesorgt. Das mit dem Internet verbundene System erlaubt es dem Nutzer, Fotos und Videos aufzunehmen, Nachrichten zu schicken und andere Aufgaben zu absolvieren.

Gesteuert wird die Brille über Sprachbefehle oder über einen berührungsempfindlichen Brillenbügel. Derzeit befindet sich Glass in der Testphase, im nächsten Jahr könnte es auf den Markt kommen.

Hon Hai ist mit seinem Tochterunternehmen Foxconn der weltgrößte Hersteller von Computerkomponenten und ein wichtiger Zulieferer des US-Computerkonzerns Apple. Durch die Arbeitsbedingungen in chinesischen Werken ist der Konzern wiederholt in die Kritik geraten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden