Fr, 20. Oktober 2017

Mikl-Leitner-Plan

24.08.2013 16:30

Video-Überwachung an allen wichtigen Grenzpunkten

Menschenschmuggel, Menschenhandel, Diebstähle, Geldwäsche - gegen alle diese Formen der organisierten Kriminalität plant Innenministerin Johanna Mikl-Leitner einen Schlag mittels mobiler Video-Überwachung und entsprechend hochsensiblen Kameras an allen wichtigen Grenzübergängen. Wie die "Krone" erfahren konnte, nennt sich das Geheim-Projekt ARGUS 2.

Ziel der neuen Aktion ist es, grenzüberschreitende Kriminelle rascher als bisher aufzuspüren und hinter Schloss und Riegel zu bringen. Dabei geht es um eine dramatische Ausweitung des bereits erprobten Kennzeichenerkennungssystems. Dabei schlagen Kameras sofort Alarm, wenn sie ein Autokennzeichen aufspüren, nach dem gefahndet wird.

Frage des Tages in der Infobox: Video-Überwachung an der Grenze - eine gute Idee?

System ortet "Risiko-Fahrzeuge"
Neu ist, dass das 2005 eingeführte Kamerasystem an allen wesentlichen grenzüberschreitenden Straßen eingesetzt wird. In einem zweiten Schritt wird die Grenzsicherung insofern ausgebaut, als eine Video-Überwachung automatisch sogenannte Risiko-Fahrzeuge ortet und der Exekutive meldet, selbst wenn das Fahrzeug noch gar nicht zu Fahndung ausgeschrieben worden ist.

Diese Methode hat sich in den Niederlanden bewährt - an gewissen Merkmalen eines Fahrzeuges erkennt die Kamera, dass es sich um ein verdächtiges Fahrzeug handeln könnte, und schlägt Alarm. Diese automatische Video-Überwachung funktioniert insofern, als die Kameras Aufnahmen von der Seite und auch von vorne machen können. Dabei geht es um die Erfassung bestimmter Fahrzeugtypen, Nummernschilder etc.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).