Mo, 20. November 2017

„Eine Option“

23.08.2013 09:38

Räikkönen-Engagement für Red Bull immer noch Thema

Der finnische Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen könnte noch immer beim Weltmeisterteam Red Bull landen. Das erklärte Christian Horner, der Teamchef des österreichischen Rennstalls, am Donnerstag vor dem Grand Prix von Belgien. "Ich schließe im Moment gar nichts aus", betonte der Brite in Spa. "Soweit ich weiß, hat er bisher noch keinen Kontrakt mit irgendwem unterzeichnet."

Räikkönens Manager Steve Robertson hatte zu Wochenbeginn gesagt, dass die Verhandlungen mit Red Bull gescheitert wären, auch weil der Australier Daniel Ricciardo als Nachfolger seines Landsmannes Mark Webber im kommenden Jahr als zweiter Pilot neben Weltmeister Sebastian Vettel bereits feststehe. Horner dementierte ebenso wie der aktuelle Toro-Rosso-Fahrer Ricciardo, dass Red Bull diesbezüglich schon eine Entscheidung getroffen habe.

Entscheidung frühestens am 8. September
"Man muss alle Optionen in Betracht ziehen, und es gibt mehr Optionen als so mancher denkt", meinte Horner geheimnisvoll. "Es gibt ziemlich viel Interesse. Deshalb werden wir uns Zeit nehmen. Bis Monza am 8. September oder kurz danach sollten wir Klarheit haben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden