Do, 23. November 2017

17-jähriger Russe

22.08.2013 19:31

Russe Sirotkin hat Sauber-Vertrag unterzeichnet

Der Vertrag von Fahrer Sergej Sirotkin beim finanziell angeschlagenen Formel-1-Rennstall Sauber ist perfekt. Der durch russische Sponsorgelder ermöglichte Kontrakt mit dem 17-jährigen Russen sei unterschrieben, sagte die österreichische Teamchefin Monisha Kaltenborn am Donnerstag.

Erst dieser Tage hatte der bis 27. August 2013 noch 17-Jährige die Basis seines neuen Arbeitgebers im schweizerischen Hinwil besucht. Auf sein WM-Debüt bereitet ihn dabei u.a. der österreichische Sauber-Physiotherapeut Josef "Jo" Leberer vor.

Am 27. September wird er jedenfalls auf dem neuen Rundkurs in Sotschi bei Demonstrationsfahrten im Einsatz sein, Sauber ist damit das erste Team, das auf der neuen Strecke in der Olympia-Stadt 2014 seine Runden dreht.

"Aufstieg in die Formel 1 ein großer Sprung"
"Ich weiß, dass der Aufstieg in die Formel 1 einen großen Sprung darstellt. Doch ich habe ein halbes Jahr Zeit, um mich mit den entsprechenden Verhältnissen vertraut zu machen. Deshalb bin ich überzeugt, dass ich das schaffen werde", sagte Sirotkin.

Kaltenborn teilt diese Zuversicht. Die Österreicherin zeigte sich beeindruckt von Sirotkins ruhigem Wesen. "Er ist ganz auf seine Aufgabe fokussiert. Das ist für einen Fahrer seines Alters keine Selbstverständlichkeit."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden