Sa, 25. November 2017

Herbst-Lineup

22.08.2013 14:14

Canon enthüllt vier neue PowerShot-Digitalkameras

Wenige Tage vor dem Start der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat Canon am Donnerstag sein Digitalkamera-Lineup für den Herbst vorgestellt, das vier neue PowerShot-Modelle umfasst. Unter ihnen auch das neue Kompaktkamera-Flaggschiff, die PowerShot G16.

Die Powershot G16 verspricht "Leistung und Steuermöglichkeiten, die einem Profi gerecht werden". Die 12,1-Megapixel-Kamera zeichnet sich durch ein mit 1:1,8-2,8 besonders lichtstarkes 28-mm-Weitwinkelobjektiv aus, dessen fünffach optischer Zoom eine Brennweite entsprechend Kleinbildformat von 12 bis 140 Millimetern abdeckt. Weitere Stärken sind eine hohe Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 12.800, schnelle Serienbildaufnahmen mit bis zu 9,3 Bildern pro Sekunde, Full-HD-Videos, RAW-Format-Unterstützung, integriertes WLAN sowie ein optischer Sucher. Erhältlich sein soll die G16 voraussichtlich ab Mitte/Ende September zum Preis von rund 600 Euro.

Im selben Zeitraum möchte der Hersteller auch die PowerShot S120 auf den Markt bringen. Für 100 Euro bietet sie die nahezu idente Ausstattung der größeren G16, bestehend aus 12,1-Megapixel-Sensor, einem zumindest im Weitwinkelbereich lichtstarkem Zoom-Objektiv (24-120 mm, 1:1,8-5,7), schneller Serienbildaufnahme (9,4 B/s), Full-HD-Videoaufnahme, RAW-Unterstützung und WLAN. Während der G16 zur Bedienung ein zusätzliches Steuerrad zur Verfügung steht, verfügt die S120 über einen Kontrollring am Objektiv zur schnellen manuellen Steuerung von Blende und Verschlusszeit. Auf einen optischen Sucher muss indes verzichtet werden, die Wahl des Bildausschnitts erfolgt über einen drei Zoll großen Touchscreen.

Neue Superzoom-Kameras
Die zwei anderen Neuvorstellungen stammen aus dem Bereich der Superzoom-Kompaktkameras. Die Powershot SX510 HS bringt es mit ihrem optischen 30-fach-Zoom auf die stattliche Brennweite von 24 bis 720 Millimetern. Ein optischer Bildstabilisator soll dabei Verwackelungen ausgleichen. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der 12,1-Megapixel-Kamera zählen ein drei Zoll großes Display, integriertes WLAN, Full-HD-Videoaufnahmen sowie ein intelligenter Automatikmodus, der bis zu 32 unterschiedliche Szenen erkennen soll. In den Handel kommen soll die SX170 IS bereits Ende August zum Preis von rund 330 Euro.

Wer auch mit weniger Zoom leben kann, für den hält Canon zu guter Letzt die Powershot SX170 IS bereit. Mit ihrem 16-fach optischen Zoom deckt die 16-Megapixel-Kamera aber immer noch einen beachtlichen Brennweitenbereich von 28 bis 448 Millimetern ab. Auf den optischen Bildstabilisator, das 3-Zoll-Display sowie den intelligenten Automatikmodus muss bei der SX170 IS nicht verzichtet werden. Kleine Abstriche gibt es bei der Videoqualität: Statt in Full-HD filmt die kleinere der beiden neuen Superzoom-Kameras nur in HD-Qualität mit 720p. Kosten soll die ebenfalls ab Ende August in Schwarz und Rot erhältliche Kamera rund 200 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden