Mi, 18. Oktober 2017

"Überfall, Geld her"

22.08.2013 09:59

Unbewaffneter Räuber plündert Bankfiliale in OÖ

Fünf Jahre weniger Haft muss ein Bankräuber fürchten, der am Mittwoch die Raiffeisen-Filiale von Weichstetten im oberösterreichischen St. Marien überfallen hat. Denn der junge Maskenmann trug keine Waffe bei sich. Er trat aber derart selbstbewusst und einschüchternd auf, dass sich der geschockte Bankangestellte auf den Boden warf und den Weg zum Geld freigab.

Bis zu zehn Jahre Haft drohen dem etwa 25- bis 30-jährigen Ganoven, der um 11.43 Uhr in die Filiale stürmte. Wäre er bewaffnet gewesen, wären es bis zu 15 Jahre – doch noch ist der schlanke Verbrecher ohnehin auf der Flucht und in Freiheit.

Niemand sah, wohin er abbog, nachdem er die Bank verlassen hatte. Zeugen gaben später an, dass in der Nähe ein roter Ford mit SR-Kennzeichen auffällig herumfuhr. Die Polizei geht diesem Hinweis nach.

"Überfall, Überfall, Geld her!"
Sonst hatte der Räuber kaum Spuren hinterlassen. Er trug schwarze Handschuhe und hatte das gelbe Billa-Sackerl selbst mitgebracht, in das er die Geldscheine packte. Der Angestellte (52) aus St. Marien lag zu dieser Zeit schon am Boden, er hatte nach dem Schrei des Räubers "Überfall, Überfall, Geld her!" den Weg freigegeben.

Erst beim Sichten der Überwachungsbilder wurde klar, dass der Räuber unbewaffnet war. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise auf den etwa 1,7 Meter großen Räuber, der unter dem roten Sweater eine grün-weißes T-Shirt trug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).