So, 19. November 2017

Jaguar in Flammen

20.08.2013 09:24

Dick Van Dyke aus brennendem Auto gerettet

Dick Van Dyke (87) ist nur knapp einem schweren Unglück entgangen. Der Schauspieler und Entertainer konnte unverletzt aus seinem brennenden Auto gerettet werden. "Es geht ihm gut, Gott sei Dank", twitterte seine Frau Arlene Silver am Montag. Nach Angaben der kalifornischen Autobahnpolizei war das Auto auf einem Highway nahe Los Angeles in Flammen aufgegangen.

Van Dyke war mit seinem Auto auf dem Highway nahe Los Angeles unterwegs, als plötzlich ein Feuer unter der Motorhaube ausbrach. Der Schauspieler, der den Brand zunächst nicht bemerkt haben will, stellte lediglich ein merkwürdiges Geräusch fest und musste von anderen Fahrern dann regelrecht auf den Seitenstreifen gedrängt werden.

Sie halfen dem Alt-Star, der vor allem aus der Kriminalserie "Diagnose – Mord" und aus dem Disney-Film "Mary Poppins" bekannt ist, aus dem Wagen, kurze Zeit später waren schon die Highway-Polizei und die Feuerwehr am Einsatzort.

"Nagelneuer" Jaguar in Flammen aufgegangen
Wie Van Dykes Sprecher Bob Palmer erklärte, war der Star gerade auf dem Weg zum Zahnarzt. Sein Jaguar, der bei dem Unfall komplett ausbrannte, sei "nagelneu" gewesen. Laut Palmer sagte Van Dyke zu dem Vorfall: "Das einzige, für das ich mich schäme, ist, dass ich dieses verdammte Auto nie verstanden habe."

Nachdem der erste Schrecken überstanden war, nahm der Komiker den Vorfall übrigens bereits wieder mit Humor. Van Dyke postete ein Foto des zerstörten Wagens auf Twitter und scherzte: "Gebrauchter JAG zu verkaufen - wirklich billig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden