Di, 17. Oktober 2017

Opa hat geknipst

20.08.2013 09:14

Das sind die 1. offiziellen Fotos von Prinz George

Das britische Königshaus hat einen Monat nach der Geburt von Prinz Williams und Herzogin Kates Sohn die ersten offiziellen Fotos des kleinen Prinzen George herausgebracht. Anders als sonst üblich wurden die Bilder nicht von einem bekannten Fotografen gemacht, sondern von Kates Vater Michael Middleton, wie der Palast mitteilte.

Die junge Familie samt Familienhund "Lupo" ist im Garten der Middletons im Örtchen Bucklebury außerhalb von London zu sehen. Dort halten sich die Herzogin und ihr Sohn auf, seitdem sie aus dem Krankenhaus in London entlassen wurden.

Kate schaut wie immer perfekt aus: rosige Wangen, glänzende Haare und im violetten Kleid. In ihrem Arm schlummert der kleine Thronfolger, der am 22. Juli die Welt erblickte, in eine weiße Häkeldecke gewickelt. Der stolze Papa Prinz William posiert leger in Karohemd und Jeans.

George ist ein richtiger "Frechdachs"
Erst am Montag erzählte William im ersten Babyinterview mit CNN, wie sehr sein Söhnchen das gemeinsame Leben mit Kate auf den Kopf gestellt hat. "Er wächst ziemlich schnell. Aber er ist ein kleiner Kämpfer - er zappelt ziemlich viel herum", sagte William dem TV-Sender. "Und er will nicht so viel schlafen, was ein bisschen problematisch ist." Papa William erklärte auch, dass er sich und seinen jüngeren Bruder Harry in der frechen Art seines Sohnes wiedererkenne. "Er erinnert mich entweder an meinen Bruder oder mich, als ich jünger war", sagte William. Er sei ein richtiger "Frechdachs", so der 31-Jährige.

Das Vatersein habe ihn schon jetzt verändert, so William weiter: "Die vergangenen Wochen waren eine ganz neue emotionale Erfahrung. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so fühlen würde. Obwohl es noch nicht so eine lange Zeit ist, habe ich das Gefühl, viele Dinge beeinflussen mich jetzt ganz anders."

"Wollten ihn jedem zeigen"
Außerdem gab der britische Prinz zu, dass seine Frau Kate deutlich öfter als er nachts aufstehe, um sich um George zu kümmern. Dafür habe er die erste Windel gewechselt. "Ich hatte keine Chance. Sämtliche Hebammen haben mich angestarrt und gesagt: 'Mach du das, mach du das.'"

Dass er sich vor dem Krankenhaus Hunderten Journalisten, Kameraleuten und Schaulustigen stellen musste, als er, Kate und George die Klinik verließen, machte William nach eigenen Angaben nichts aus. "Ich war wegen George auf einem derartigen Höhenflug, und Catherine auch, dass wir total froh waren, ihn jedem zu zeigen, der ihn sehen wollte." Er sei allerdings froh gewesen, dass er dabei nicht die ganze Zeit geschrien habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden