Sa, 18. November 2017

Aus zwei wird eins

19.08.2013 13:51

Drei nach Orange-Übernahme mit neuen Tarifen

"Eine neue Zukunft des Mobilfunks in Österreich" hat Drei-Geschäftsführer Jan Trionow anlässlich des Zusammenschlusses von Orange zum "neuen Drei" am Montag versprochen. Das neue Drei vereine nicht nur das Beste aus den bisherigen Mobilfunkwelten der beiden Anbieter, sondern setze viel Neues und Besseres oben drauf. "Die Zeiten, in denen wir getrennt und gegeneinander marschierten, sind vorbei. Der heutige Tag signalisiert den Aufbruch in eine neue gemeinsame Zukunft und wird dem Mobilfunkmarkt in Österreich neue Impulse verleihen."

Mit dem 19. August 2013 vollzieht das Unternehmen laut Trionow einen doppelten Veränderungsprozess. Einerseits ersetze die Marke Drei nun auch marktseitig die Marke Orange. Zum anderen präsentiere sich Drei als erneuerte, stärkere Marke mit dem Besten aus beiden bisherigen Welten. Durch ein erfrischendes neues Auftreten wolle man sich vom Mitbewerb abheben und auch in Zukunft die Alternative zu etablierten Betreibern sein.

"Österreichische Konsumenten können sich freuen. (…) Wir bleiben der Rolle des Angreifers treu und werden auch in Zukunft für Abwechslung am Markt sorgen", so Trionow. Ermöglichen will der Mobilfunkanbieter dies "durch ein noch stärkeres, besseres Netz, höchste Effizienz auf allen Ebenen, modernste Technologie und hochmotivierte Mitarbeiter". Und durch "Produkte zu Preisen, die für jeden leistbar sind".

Neues Tarif-Portfolio
Passend dazu präsentierte Drei am Montag ein neues Tarif-Portfolio, das mit "Hallo" und "Hui" auch zwei bekannte Namen in die heimische Mobilfunkwelt zurückbringt. Unter der Marke "Hallo" stehen demnach ab sofort elf neue Sprachtarife ab zehn Euro monatlich zur Auswahl. Mit "Hui" verspricht der Provider indes den "richtigen Internettarif für jeden": Ein Gigabyte Internet ohne Bindung gibt es mit dem "Hui SIM"-Tarif schon ab vier Euro, die "Hui Flat" bietet unlimitiertes Internet ab 15 Euro im Monat.

Für alle, die kein neues Handy brauchen, hält Drei mit "HalloSIM" zum Start bis auf Widerruf für 7,50 Euro statt zehn Euro zudem einen "SIM-only-Tarif" parat. Die Wertkarte von Drei ohne Aktivierungsentgelt und Bindung gibt es unter der Marke "Nimm3" zum Beispiel für Sprachtelefonie in der "Klassik"-Variante ab acht Cent pro Minute bzw. pro SMS sowie als "Nimm3 Internet" von zwei Cent pro Megabyte bis zur echten Flatrate.

Aus für "3LikeHome"
Nicht mehr geben wird es indes die Möglichkeit, mittels "3LikeHome" in Drei-Netzen anderer Länder zu gleichen Bedinungen zu telefonieren und zu surfen. Drei-Kunden, die das Angebot bereits nutzen, können dies auch weiterhin tun, Neukunden und bisherige Orange-Kunden werden indes auf neue Roaming-Tarife und -Pakete verwiesen.

Neues für beide Kundengruppen
Das Zusammenwachsen von Orange und Drei bringt außerdem für beide Kundengruppen Neues in der Produkt- und Servicewelt mit sich. So stehen über die "3MobileTV"-App beispielsweise jetzt auch bisherigen Orange-Kunden über 100 TV- und Radiokanäle zur Verfügung. Drei-Kunden kommen indes in den Genuss des bislang Orange-Kunden vorbehaltenen "KinoDonnerstag", bei dem Kunden jeden Donnerstag österreichweit in Cineplexx- oder Constantin-Kinos zwei Tickets zum Preis von einem erhalten.

Künftig für beide Kundengruppen verfügbar sind außerdem die neue "3Box" für Sprach- und Videonachrichten, E-Mails und Faxe, "Visual Voicemail" für alle iPhone-Nutzer ab iOS7 oder der "3Schutzengel", der rechtzeitig warnt, bevor inkludierte Minuten, Daten oder SMS aufgebraucht sind. Jeder Kunde erhält außerdem jeden Tag 20 Megabyte Datenvolumen gratis, Telefonate zwischen Drei- und Orange-Telefonen sind seit Montag ebenfalls kostenlos.

Darüber hinaus gibt es erstmals von Drei spezielle Business-Tarife für Geschäftskunden - das Angebot wurde von Orange übernommen.

Neues Webportal, alte Logins
Auch das Webportal inklusive Webshop und Kundenzone wurde komplett überarbeitet. Wichtig für alle ehemaligen Orange-Kunden: Alle bisherigen Orange-Services finden sich von nun an auch im Internetportal von Drei wieder; der Zugang erfolge wie gewohnt mit den bereits bekannten Zugangsdaten. Auch die Shops des fusionierten Mobilfunkanbieters - österreichweit insgesamt über 90 – präsentierten sich fortan in einem neuen Design.

Bestehende Orange-Kunden müssten sich um nichts kümmern, verspricht Drei. "Sie behalten ihren Tarif und ihre Rufnummer. Nur telefonieren und surfen sie in Zukunft mit Drei und genießen die zusätzlichen Möglichkeiten und Produkte des neuen Drei", so der Mobilfunkanbieter in einer Mitteilung. Noch im Laufe des Tages soll dann auch bei den Orange-Kunden der "Drei"-Schriftzug als Netzanbieter am Display auftauchen.

Gemeinsames 3G-Netz ab Herbst
Bis das gemeinsame 3G-Netz fertig ist, soll es indes noch bis Herbst dauern. Im kommenden Jahr sollen Kunden beider ehemaliger Marken dann insgesamt 6.000 Mobilfunkstationen nutzen können. Bislang waren es 4.000 für Drei- und 4.600 für Orange-Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden