Do, 14. Dezember 2017

Der Fisch im Fisch

19.08.2013 10:18

Kleiner Hai schnappt sich Köder und wird gefressen

Es gibt ja unzählige Aufnahmen von Haien, die im Internet immer wieder für Furore sorgen. Aber das, was die Wissenschaftler des ORB Lab von der University of Delaware während ihrer Forschungsreise vor der US-Ostküste ablichten konnten, hat es wohl noch nicht gegeben. Der Schnappschuss zeigt einen kleinen Glatthai, der sich einen Köder schnappt – und im nächsten Moment selbst zur Beute wird.

Die Mitarbeiter des ORB LAB waren Ende Juli mit ihrem Forschungsschiff im Atlantik unterwegs gewesen. Die Meeresbiologen wollten Haie anlocken, um sie zu vermessen und ihnen Sensoren anzulegen, mit denen die Wanderungen der Tiere überwacht werden können. Sie hatten einen atlantischen Menhaden, eine Heringsart, als Köder ausgelegt. Und tatsächlich biss bald ein kleiner Glatthai an.

Was dann geschah, schildern die Wissenschaftler auf der Facebook-Seite des ORB LAB: "Der unglückliche dunkle Glatthai konnte dem Menhaden nicht widerstehen, der als Köder benutzt wurde. So fiel er leider einem der Top-Räuber in der Bucht zum Opfer. Der Glatthai war rund einen Meter lang und wurde vollständig von dem Sandtigerhai verschluckt."

Die Wissenschaftler konnten den Sandtigerhai, der vom Aussterben bedroht ist, mit einem Sensor ausstatten und ließen das weibliche Tier anschließend wieder frei. Von dem kleinen Glatthai war da allerdings nichts mehr zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden